Museum

Würden Sie gerne erfahren, wie die Bewohner der Achterhoek vor vielen Jahren gelebt und gearbeitet haben? Dann ist ein Besuch des Bauernhofmuseums De Neeth ein absolutes Muss! Das Museum beherbergt eine einzigartige Sammlung von Gebrauchsgegenständen aus früheren Zeiten. Es gibt z.B. eine gemütliche Bauernküche mit emaillierten Schüsseln und Kochtöpfen, verschiedene kleine und große landwirtschaftliche Geräte, traditionelle Gewänder sowie Tisch- und Bettwäsche aus der Zeit von 1850 bis 1950 und noch vieles mehr. Das Bauernhofmuseum ist in den Sommermonaten Juli und August am Mittwochnachmittag von 13:30 bis 17:00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Geschichte

Das Bauernhofmuseum De Neeth ist in einer Scheune aus dem Jahr 1910 untergebracht, welche größtenteils im Originalzustand erhalten geblieben ist. Die Scheune gehört zum angrenzenden Bauernhof De Neeth, der im Jahr 1914 erbaut wurde. Der ursprüngliche Hof De Neeth wurde 1899 von Th.G.J. Lammers aus IJzerlo gekauft. Nach einigen Jahren wurde das alte Haus abgerissen und an etwas höherer Stelle das heutige Haus erbaut, bei dem aber noch das alte Gebälk verwendet wurde. In der Zwischenzeit lebte die Familie Lammers in der „Schoppe“, dem heutigen Museum. Die Schoppe wurde lange Zeit als Viehstall und Weizenspeicher genutzt. Seit dem Jahr 2000 ist die Schoppe offiziell als Museum in Betrieb.

Museumsstücke

Im Museum ist eine einzigartige Sammlung von Gebrauchsgegenständen für Haushalt und Landwirtschaft zusammengetragen worden, die einen guten Eindruck von der früheren Lebens- und Arbeitsweise der Bevölkerung der Achterhoek vermittelt. Hier unten eine kleine Übersicht darüber, was es hier so alles zu sehen gibt:

  • Eine gemütliche Bauernküche mit einem authentischen altholländischen Holzofen
  • Traditionelle Gewänder sowie Tisch- und Bettwäsche aus der Zeit von 1850 bis 1950
  • Kleine und große landwirtschaftliche Geräte wie ein Dreschflegel, ein Holzbohrer und ein Gespannpflug
  • Eine Sammlung Wasch- und Bügelutensilien
  • Ein Schlafzimmer aus den Jahren ’30-’40
  • Eine große Kollektion Trachtenhauben
  • Viele emaillierte Kochtöpfe und Schüsseln

Das alles und noch vieles mehr kann an Mittwochnachmittagen in den Monaten Juli und August bestaunt werden. An anderen Tagen nach Vereinbarung. Das Museum ist vom 1. Oktober bis zum 1. April geschlossen.

‘t Hoekendaalshuusken

Im ’t Hoekendaalshuusken befindet sich eine umfassende Sammlung Toilettenpapier, welche in den Niederlanden und möglicherweise sogar weltweit einzigartig ist. Die nationalen Medien haben bereits über diese besondere Sammlung berichtet.

Im Jahr 1988 hat die damals 16-jährige Christel mit dem Sammeln von Toilettenpapierstreifen und -rollen angefangen. Sie hatte sich vorgenommen, etwas zu sammeln, und zwar vorzugsweise etwas, was andere noch nicht sammelten. Die Sammlung ist im Lauf der Jahre zu einem wahren Phänomen herangewachsen und besteht momentan aus 600 verschiedenen Papierstreifen und Rollen, die aus der ganzen Welt zusammengetragen wurden. Und natürlich fehlen in diesem einzigartigen Museum auch die WM- und EM-Fußballrollen, Geburtstagsrollen und Rollen mit Nikolausreimen nicht!

Vom 1. April bis einschließlich den 1. Oktober ist das ’t Hoekendaalshuusken geöffnet. Es kann ohne Terminvereinbarung besucht werden und der Eintritt ist frei.

Die ‘Knipmutsen’

Ein unterhaltsames Duo, das ein nachmittag- oder abendfüllendes Programm mit  tollen Liedern und viel Wissenswertem über frühere Zeiten bietet. Mithilfe von Gegenständen und Fotos aus dem Museum erzählen sie über das Leben von damals. Für viele mit hohem Wiedererkennungswert und für alle anderen durchaus aufschlussreich!

Das unterhaltsame Duo kann vom 1. Oktober bis zum 1. April gebucht werden. Auftritte nur im Umkreis von circa 35 km um Aalten.
Rufen Sie bitte 0543 – 451 095 an und erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten!

Preisliste:

Museumsführung €5,50 p.P.
Tasse Kaffee/Tee und Museumsführung €7,50 p.P.
Tasse Kaffee/Tee, Scheibe Sandkuchen oder Rosinenbrot und Museumsführung €9,50 p.P.
Zwei Tassen Kaffee/Tee, Scheibe Sandkuchen oder Rosinenbrot, Museumsführung und ein Erfrischungsgetränk €12,00 p.P.

In den Monaten Juli und August ist das Bauernhofmuseum an Mittwochnachmittagen kostenlos zugänglich.

Das Museum kann zu anderen Zeiten nur mit Reservierung und bei einem Mindestverzehr von € 95,00 besucht werden.

Verzehrpreise:

Kaffee mit aufgeschäumter Milch, direkt aus dem Milchtank! €2,20
Erfrischungsgetränk €2,00
Bier €2,50
Wein €3,50
Eine Scheibe Rosinenbrot mit Butter €2,75